KiJuPa aktuell  - Stadt Witten

Jugendforum im Rathaus: Wittener Kids nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand

Logo

13- bis 17-Jährige aus Annen, Rüdinghausen und Stockum bekommen in den nächsten Tagen Post von der Stadt: Kinder- und Jugendbeauftragter Paul Anschütz und das Wittener Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) laden dazu ein, am 28. Juni (Freitag) von 9 bis 15 Uhr zum nächsten Jugendforum ins Rathaus zu kommen.

Alle Kids, die eine Einladung erhalten, können aktiv die Zukunft ihrer Stadtteile mitgestalten, indem sie ihre Ideen und Vorschläge einbringen. Dazu werden Arbeitsgruppen gebildet. Wichtige Themen sind z. B. Treffpunkte und Freizeitangebote für Jugendliche und Digitalisierung. Für die Teilnahme an der Veranstaltung gibt es sogar schulfrei!

Entscheidungsträgern die Meinung sagen

Zur Präsentation der Ergebnisse sind später auch Jugendpolitiker der Ratsfraktionen und Entscheidungsträger der Stadtverwaltung eingeladen. Für diese ist es wichtig, die Gedanken, Beweggründe und Wünsche der jungen Menschen aus erster Hand kennenzulernen. Umgekehrt haben die Kids im persönlichen Gespräch mit den Verantwortlichen die seltene Gelegenheit, direkt Einfluss auf deren Denken und Handeln zu nehmen. Die Zeit dafür ist günstig: Spätestens nach den letzten Wahlen fangen einige etablierte Parteien allmählich an zu begreifen, dass sie Nachholbedarf haben und wirklich etwas tun müssen…

()