KiJuPa aktuell  - Stadt Witten

Jungen Menschen eine Stimme geben: Das 3. Wittener Jugendforum

Was wünschen sich eigentlich Wittener Jugendliche für ihre Stadt? Das fragen wir sie am besten selbst. Dafür bietet das Wittener Jugendforum am 22. November nun schon zum dritten Mal einen Rahmen. In mehreren Workshops können die teilnehmenden Jugendlichen Themen wie Freizeitangebote, Digitalisierung, Straßen- und Radverkehr, Umwelt und Klima oder Sicherheit diskutieren. Neben den Themen der Tagesordnung sind die Teilnehmer/innen ausdrücklich aufgefordert, eigene Fragen und Wünsche einzubringen. Damit das Denken und Sprechen mit freiem Kopf und ungehemmt passiert, ist die Veranstaltung im Rathaus nicht öffentlich.

Die Ergebnisse sollen schließlich keinesfalls einfach zu den Akten gehen. Im Gegenteil: Für viele Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung ist die abschließende Präsentation ein Termin, den sie keinesfalls verpassen wollen. So können die jungen Menschen diese Entscheidungsträger direkt erreichen.

Diese dritte Ausgabe des Wittener Jugendforums richtet sich an alle Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren aus den Stadtteilen Bommern, Heven und Herbede. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnehmer/innen können sich einfach am 22. November um 8:30 Uhr im Rathaus melden. Für die Teilnahme gibt es natürlich schulfrei.

Das Amt für Jugendhilfe und das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) organisieren die Veranstaltung gemeinsam. Sie wird unterstützt aus Mitteln des Kinder- und Jugendbüros.

()